Sie befinden sich hier:Ernährungsberatung und -therapie
Ernährungsberatung und -therapie 2022-01-14T12:13:28+02:00

Ernährungsberatung und -therapie

Susanna Ferrandino (B.Sc. oec. troph.)
SPZ und rheumatische Erkrankungen
E-Mail: susanna.ferrandino@st-marien-la.de
Tel: 0871 852-1138
Kathrin Schweiger (Dipl. oec. troph.)
Ambulante Beratungen
E-Mail: kathrin.schweiger@st-marien-la.de
Tel: 0871 852-1295 (Sekretariat MVZ)
Corinna Schmalz (Dipl. oec. troph.)
Psychosomatik und Obstipationssprechstunde
E-Mail: corinna.schmalz@st-marien-la.de
Tel: 0871 852-1142

Stationäre Betreuung
Bei Bedarf erhalten unsere Patienten und deren Familien während des stationären Aufenthalts eine Ernährungsberatung.

Auf der pädiatrischen Psychosomatik-Station werden insbesondere Kinder und Jugendliche mit Übergewicht, Ess-Störungen, Lebensmittelunverträglichkeiten oder Nährstoffmängeln während ihres Aufenthaltes bezüglich Ernährungsfragen beraten und begleitet. Ebenso werden die Eltern zu individuellen  Beratungsgesprächen eingeladen. In regelmäßigen Abständen wird zusammen mit allen Kindern der Psychosomatik-Station gekocht. Dabei werden ausgewogene und kindgerechte Mahlzeiten zubereitet, um ein Bewusstsein für eine vollwertige Kost praxisnah zu vermitteln.

Ambulante Ernährungsberatung und -therapie
Kinder, Jugendliche und deren Familien haben die Möglichkeit für eine Ernährungsberatung ambulant ins Kinderkrankenhaus zu kommen. Für eine Kostenbeteiligung können sich die Familien an ihre Krankenkasse wenden. Hierfür wird eine ärztliche Notwendigkeitsbescheinigung vom behandelnden Arzt benötigt.
Auf Nachfrage erstellen wir gerne einen Kostenvoranschlag für die Krankenkasse.

Ernährungsberatung über das Sozialpädiatrische Zentrum (SPZ)
Kinder und Jugendliche, die über das SPZ betreut werden, können über diesen Weg auch Ernährungsberatungsgespräche in Anspruch nehmen.


Unser Beratungsangebot umfasst folgende Themen:

  • Kontrollierte Gewichtszunahme, z.B. bei Gedeihstörungen
  • Kontrollierte Gewichtsabnahme, z.B. bei Adipositas
  • Analyse und Optimierung von Ernährungsprotokollen
  • Diabetes Typ I
  • Nahrungsmittelallergien und -intoleranzen
  • Zöliakie
  • Magen-Darm-Probleme, z.B. Verstopfung
  • Chronisch entzündliche Darmerkrankungen, z.B. Morbus Crohn
  • Ess-/Fütterstörungen
  • Beikost- und Kleinkindernährung
  • Beratung bei Nährstoffmängeln, z.B. Eisenmangel
  • Fettstoffwechselstörungen, z.B. erhöhter Cholesterinspiegel
  • Ernährungsempfehlungen bei rheumatischen Erkrankungen