Pädiatrische Gastroenterologie
Die Kindergastroenterologie beschäftigt sich mit allen Erkrankungen von Magen, Darm, Leber und Bauchspeicheldrüse – egal ob es sich um angeborene oder erworbene Probleme handelt.

Daneben spielt die Ernährungsmedizin eine wichtige Rolle.

Hierzu zählen insbesondere:

  • Funktionelles Bauchschmerz-Syndrom
  • Chronisch rezidivierendes Erbrechen
  • Gastroösophageale Refluxkrankheit
  • Infektionen des Magen-Darm-Traktes
  • Chronischer Durchfall
  • Nahrungsmittelallergien, Milchzuckerunverträglichkeit
  • Malabsorptionssyndrome (Laktose-, Fruktosemalabsorption)
  • Gedeihstörungen
  • Zöliakie
  • Obstipation
  • Chronisch entzündliche Darmerkrankungen (CED)
  • Angeborene Erkrankungen und Fehlbildungen des Magen-Darm-Traktes
  • Pankreaserkrankungen
  • Leber- und Gallenwegserkrankungen (unklare Transaminasenerhöhung, Fettleber, Autoimmunhepatitis, M. Wilson, Gallengangsfehlbildungen, M. Alagille, Alpha-1-Antitrypsinmangel, Nachbetreuung Lebertransplantation)
  • Kurzdarm-Syndrom
  • schwere und komplexe Ernährungsstörungen wie z.B. mit Kurzdarm-Syndrom, heimparenteraler Ernährung mit dauerhafter Sondenernährung

 

Endoskopie
Ösophagogastroduodenoskopien und Coloskopien werden in allen Altersgruppen in individueller Sedierung/Narkose in unserer Kinder- und Jugendklinik durchgeführt.
Neben diagnostischen Endoskopien werden eine Vielzahl von therapeutischen Endoskopien wie die Anlage einer perkutanen endoskopischen Gastrostomie (PEG), Erweiterung von Engstellen, Fremdkörperentfernung vorgenommen.
Diese Untersuchungen können auch ambulant durchgeführt werden.

24 Stunden pH-Metrie
Diese Methode wird zur Diagnose des sauren gastroösophagealen Refluxes durchgeführt.

Perkutane Leberbiopsie
Dieses Verfahren hat auch bei sehr kleinen Patienten weitgehend die offene Leberbiopsie abgelöst. Diese betreffen in erster Linie Patienten mit unklarer Lebererkrankung, Gallengangsfehlbildungen, Verdacht auf Abstoßungsreaktion nach Lebertransplantation und Cholangitis. Die Punktion erfolgt, wie die Endoskopien, in tiefer Sedierung bzw. Narkose.

Atemtest
Mit H2-Atemtests können Unverträglichkeiten gegenüber Milch- und Fruchtzucker oder Sorbit als Ursache von Bauchschmerzen festgestellt werden.

Abdomen Sonographie
Eine hochauflösende Sonographie mit Farbdopplersonographie unterstützt die Funktionsdiagnostik.

engelhardt
Leitung:
Oberarzt Harald Engelhardt
Kinder- und Jugendarzt

Ernährungsmediziner (DAEM, DGEM)
Kindergastroenterologe

eMail: harald.engelhardt@st-marien-la.de

Tel.:   0871 / 852 – 1287 (Sekretariat)

Fax:   0871 / 852 – 1292

Termine nach telefonischer Vereinbarung.

Weitere interessante Links:

Infos zur Stuhlfarbenkarte finden Sie hier: Stuhlfarbenkarte.

Link zur Seite der Gesellschaft für Pädiatrische Gastroenterologie und Ernährung e.V