Leitbild
Präambel

Jeder Mensch ist ein Geschöpf und Abbild Gottes. In der Verantwortung für dieses christliche Menschenbild trägt die Kongregation der Solanusschwestern, eine franziskanische Ordensgemeinschaft, das Kinderkrankenhaus St. Marien in Landshut. Als Mitarbeiterin und Mitarbeiter des katholischen Kinderkrankenhauses St. Marien bilden wir eine Gemeinschaft und verpflichten uns den christlichen Grundwerten. Nächstenliebe prägt den Dienst an den kranken Kindern und Jugendlichen, ihren Angehörigen und unseren Umgang miteinander. Aus dieser Grundhaltung heraus formulieren wir die folgenden Leitlinien.

Schw. M. Christine Mirlach, Generaloberin

Schw. M. Christine Mirlach, Generaloberin

Patienten und Angehörige

Wir behandeln die uns anvertrauten Kinder und Jugendlichen in medizinischer, pflegerischer und therapeutisch – pädagogischer Hinsicht nach aktuellem Wissensstand. Seelsorgerische und psychosoziale Betreuung ist integrativer Bestandteil unserer Arbeit. In existentiellen Grenzsituationen suchen wir Wege im Sinne der christlichen Ethik. Das individuelle Wohlergehen unserer Patienten und ihrer Angehörigen ist Zielsetzung unseres Handelns, unabhängig von Religion, Herkunft und sozialem Stand.

Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter

Durch gegenseitige Wertschätzung und partnerschaftliche Zusammenarbeit schaffen wir eine vertrauensvolle und effektive Arbeitsbasis. Diese zeigt sich im Interesse füreinander und in der Kommunikation miteinander, auch über den eigenen Arbeitsbereich hinaus. Aus-, Fort- und Weiterbildung fördern unsere fachliche und soziale Kompetenz. Die Reflexion unserer Kommunikationskultur ist ausdrücklich gewünscht. Über ein kontinuierliches Qualitätsmanagement optimieren wir unsere Arbeitsabläufe. Wir engagieren uns persönlich, übernehmen Verantwortung für uns selbst und gegenüber anderen und stärken somit die Gemeinschaft.

Führung

Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter unseres Hauses in leitenden Positionen sind verantwortlich für Personalentwicklung, Organisation und Perspektiven. Sie schaffen Transparenz, motivieren die Mitarbeiter durch Anerkennung und sorgen für eine kreative Arbeitsatmosphäre, in der auch Konflikte konstruktiv angesprochen werden können. In besonderem Maße ist es Aufgabe unserer Führungskräfte, das Leitbild vorzuleben.

Wirtschaftlichkeit

Kostendeckung ist ein Leitprinzip unseres wirtschaftlichen Handelns. Humanität hat dabei Vorrang. Finanzielle Selbstständigkeit eröffnet uns Gestaltungsmöglichkeiten und trägt zur Zukunftssicherung bei. Als informierte, eigenverantwortliche und umweltbewusste Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter setzen wir unsere Ressourcen gezielt und kostenbewusst ein.

Beziehungen zu externen Partnern

Wir gehen mit unseren externen Partnern fair und respektvoll um. Besonderen Wert legen wir auf die Zusammenarbeit mit niedergelassenen Ärzten, anderen Kliniken und sonstigen medizinischen und sozialen Einrichtungen. Wir leisten qualifizierte Öffentlichkeitsarbeit. Jeder einzelne von uns prägt mit seinem Auftreten im Haus und in der Öffentlichkeit das Bild des Kinderkrankenhauses.

Das Leitbild wurde im Jahr 2000 durch eine interdisziplinäre Projektgruppe entwickelt. Hierbei hatten alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter mittels einer ausführlichen Befragung die Möglichkeit, die jeweiligen Ideen einzubringen. Im Dezember 2000 wurde das Leitbild durch die Generaloberin in Kraft gesetzt. Das Leitbild wurde zuletzt 2009 aktualisiert.

Die Projektgruppe „Leitbild“ trifft sich zweimal jährlich. Ziel hierbei ist es, Maßnahmen und Aktivitäten zu überlegen, um das Leitbild erlebbar für alle in den beruflichen Alltag zu integrieren.

Im Jahr 2004 wurde durch die Mitglieder des Leitungsgremiums folgende Vision entwickelt:

Vision

Das Kinderkrankenhaus St. Marien in Landshut ist herausragend in der umfassenden und interdisziplinären Behandlung von Kindern und Jugendlichen.