Epilepsieambulanz im Kinderkrankenhaus

Epilepsieambulanzen sind regionale Schwerpunktstätten zur ambulanten Diagnostik, Behandlung und sozialmedizinischer Betreuung von Problemfällen. Sie dienen auch der epileptologischen Fortbildung niedergelassener Ärzte und aller mit der Rehabilitation epilepsiekranker befasster Patienten.Die Patienten und deren Eltern werden durch ein interdisziplinäres Team bestehend aus besonders qualifizierten Kinderärzten, Psychologen und Sozialpädagogen ambulant betreut. Zur apparativen Ausstattung gehören mehrere digitale Videoableitplätze sowie ein Langzeit-EEG und die Möglichkeit Schlafableitungen durchzuführen.Bei Verdacht auf nächtliche Anfälle kann im stationären Aufenthalt eine Polysomnographie im Schlaflabor durchgeführt werden.
Es besteht eine enge Kooperation zu einem Labor in dem auch Serumspiegel bestimmt werden können. Bildgebende Verfahren (MRT oder CT) werden in Kooperation mit einer niedergelassenen Praxis in Landshut durchgeführt.Die Ärzte, Psychologen und Sozialpädagogen nehmen regelmäßig und kontinuierlich an Fortbildungsveranstaltungen teil, um die Qualität zu sichern. Darüberhinaus stehen wir in engem Kontakt mit dem epileptologischen Behandlungsentrum Vogtareuth Epilepsiezentrum für Kinder und Jugendliche sowie dem Dr. von Hauner´schen Kinderkrankenhaus in München. Die Epilepsieambulanz am SPZ ist anerkannt von der Deutschen Gesellschaft für Epileptologie e.V.

Information und Anmeldung
Tel.: 0871 / 852 – 1325

Weitere Angebote:

Die Epilepsieberatungsstelle Niederbayern, Außenstelle Landshut, unterhält regelmäßige Termine im Kinderkrankenhaus.
Die Epilepsieberatung Niederbayern ist eine psychosoziale Beratungsstelle für Menschen mit Epilepsie jeden Alters und Ratsuchende.

Siehe auch:    Epilepsieberatung Niederbayern – Außenstelle Landshut