Akademisches Lehrkrankenhaus der LMU München

Das Kinderkrankenhaus St. Marien in Landshut ist Akademisches Lehrkrankenhaus der Ludwig-Maximilians-Universität München und verfügt über 120 Planbetten. Gemeinsam mit der Frauenklinik am Klinikum Landshut und am Kreiskrankenhaus Landshut-Achdorf, ist die Kinderklinik Landshut als Perinatalzentrum anerkannt. An die Kinderklinik angeschlossen, ist ein „Sozialpädiatrisches Zentrum“ und eine „Berufsfachschule für Kinderkrankenpflege“. Das Kinderkrankenhaus St. Marien Landshut ist von der „Deutschen Diabetesgesellschaft (DDG)“ anerkannt als „Behandlungseinrichtung für Kinder und Jugendliche mit Typ I-Diabetes“.

Der Chefarzt der Pädiatrie ist zur vollen Weiterbildung auf dem Gebiet der „Kinderheilkunde“ und im Schwerpunkt „Neonatologie“, sowie für 1 Jahr in der fakultativen Weiterbildung „Spezielle pädiatrische Intensivmedizin“ ermächtigt. Weiterbildungsermächtigung für Diabetologie, Neuropädiatrie und Gastroenterologie liegen für die Chefärzte Drs. Hamann, Blank und Engelhardt vor. Die Kinderrherumatologie ist beantragt. Die Chefärzte der Kinderchirurgie sind zur vollen Weiterbildung auf dem Gebiet „Kinderchirurgie“ ermächtigt. Der Chefarzt der Pädiatrie ist DEGUM (Deutsche Gesellschaft für Ultraschall in der Medizin ) anerkannter Ausbilder für alle Bereiche der pädiatrischen Sonografie.

Das Kinderkrankenhaus St. Marien hat folgende Schwerpunkte:

  • Versorgung akut erkrankter Kinder und Jugendlicher (pädiatrisch und chirurgisch)
  • Neonatologie und Perinatologie (Perinatalzentrum)
  • Kinderchirurgie einschl. Traumatologie und Fehlbildungschirurgie
  • Kinderanästhesie und pädiatrische Bronchologie
  • Kinderkardiologie
  • Neuropädiatrie
  • Pädiatrische Pulmonologie und Allergologie
  • Pädiatrische Ultraschalldiagnostik (DEGUM Stufe 2)
  • Diabetologie (DDG-anerkanntes Behandlungszentrum)
  • Pädiatrische Endokrinologie
  • Pädiatrische Nephrologie und Urologie
  • Pädiatrische Gastroenterologie
  • Psychosomatik und Kinderpsychologie
  • Sozialpädiatrie
  • Kindergynäkologie
  • Kinderorthopädie (Belegarzt)
  • Kinderrheumatologie
  • HNO-Heilkunde (Belegärzte)

 

Es besteht eine enge Kooperation mit dem Klinikum Landshut und dem Kreiskrankenhaus Landshut-Achdorf, sowie mit den kardiochirurgischen Zentren der LMU und TU München.

Praktisches Jahr an der Kinderklinik St. Marien in Landshut:
In der Pädiatrie können gleichzeitig 4 Studierende im praktischen Jahr ausgebildet werden. In der Kinderchirurgie 2 Studierende. Während dieser Zeit stehen ihnen alle stationären und ambulanten Einrichtungen der Kinderklinik zum Kennenlernen zur Verfügung.

Die Vergabe der PJ-Plätze erfolgt durch das Dekanat der LMU München. Ansprechpartner der Kinderklinik ist das Sekretariat des Ärztlichen Direktors, Tel. 0871-852-1172. Für die ärztliche Koordination zuständig sind Frau Dr. Sabine Pietzsch, Tel. 0871-852-1172, Frau Pia Manjgo, Tel. 0871-852-1210.

Während ihres Einsatzes im praktischen Jahr sollten die Studenten folgende Fähigkeiten und Wissensinhalte erlernen:

  • selbständige Untersuchung von Kindern unterschiedlicher Altersstufen, unter Berücksichtigung der alterstypischen Befunde
  • Erheben und Dokumentation von Anamnesen im Notdienst und auf der Station
  • Planung und Erarbeitung wichtiger Differenzialdiagnosen und Therapievorschläge
  • Vorstellung von Patienten bei der täglichen Visite
  • Blutabnahmen und venöse Zugänge
  • Beurteilung von Verletzungen, einfache Wundversorgung
  • Wertigkeit technischer Untersuchungen (Ultraschall, EKG, Röntgen, Endoskopie etc.)
  • aktive Teilnahme an den hausinternen Fortbildungsveranstaltungen
  • Teilnahme an Zusatzuntersuchungen wie Ultraschalldiagnostik, Echokardiografie, Lungenfunktionsdiagnostik, entwicklungsneurologische Diagnostik, operative Therapie, gastroenterologische und urologische Endoskopie

Fortbildungsmöglichkeiten für PJ-Studenten:
Bei den täglichen Visiten und während der täglichen Mittagsbesprechung um 12:30 Uhr in der Pädiatrie und bei der Besprechung um 7:45 und nach dem OP-Programm in der Kinderchirurgie, sind die PJ-Studenten aktiv eingebunden. Darüber hinaus findet wöchentlich eine hausinterne Fortbildungsveranstaltung statt und mindestens monatlich eine Fortbildungsveranstaltung für die niedergelassenen Ärzte. Auch hier sind die PJ-Studenten eingebunden.

Kleidung, Verpflegung und Wohnen:
Die Dienstkleidung wird gestellt und wird am ersten Tag ausgegeben. Mittagessen wird von der Klinik gestellt. Aufgrund begrenzter Kapazitäten, kann ein Zimmer im Personalwohnheim leider nicht garantiert werden. Bei der Beschaffung eines preisgünstigen Zimmers sind wir ist jedoch behilflich.

Zum Tagesablauf:
Am ersten Tag meldet man sich zwischen 8 und 8:30 Uhr im Vorzimmer des jeweiligen Chefarztes, also der Pädiatrie bei Dr. Herterich, in der Kinderchirurgie bei Dr. Fels oder Dr. Fuchs. Der Arbeitstag beginnt um 8:30 Uhr in der Pädiatrie und um 7:45 Uhr in der Kinderchirurgie.
Als PJ-Student der Kinderklinik St. Marien Landshut, hat man natürlich die Möglichkeit neben der Arbeit auf Station auch die einzelnen Funktionsbereiche und den OP kennen zu lernen. Es ist auch möglich, unsere Neugeborenennotärzte bei ihrem Einsatz in den Geburtskliniken zu begleiten.